Ausgebucht! Online-Veranstaltung.

QHB-Reflektion (1)

Offener Gesprächskreis am Donnerstag

Do, 18. Februar 2021, 19:00 Kindertagespflege Waldorfpädagogik

Eine stetige Begleitung nach der QHB-Anschlussqualifizierung 160+ wurde ausdrücklich gewünscht. Zum einen sollen bereits behandelte Themen und zum anderen der Transfer in die Praxis weiter vertieft werden. Neue Impulse können aus der Gemeinschaft angeregt werden. Wir bieten zwei Termine je Bildungshalbjahr für Personen mit QHB-Zertifikat an.
Diese Fortbildung dient dem regelmäßigen fachlichen Austausch.
Max. Teilnehmerzahl: 15, verbindliche Anmeldung erforderlich. Coronabedingungen können kurzfristig  die Gruppengröße beschränken.

Ortrun Goss, Köln, Fachbereichsleitung Kindertagespflege, Train-the-Trainer QHB, Vertretungstagesmutter

Weiterer Termin:
Do, 22. April 2021

Zeiten jeweils donnerstags 19:00 – 21:15 Kosten je Termin (3 UStd.): 25 € (vsl. Kostenbefreiung für TeilnehmerInnen mit Pflegeerlaubnis des Jugendamtes der Stadt Köln) Ort Geschäftsstelle des Freien Bildungswerks Rheinland, Luxemburger Str. 190, 50937 Köln

Anmeldung nicht mehr möglich.

Weitere kommende Kurse

Do – So, 28. – 31. Juli 2022 Natur und Umwelt

Zeltfreizeit: Bogenschießen und Outdoorküche!

Outdoortage mit intuitivem Schießen und viel (Koch-)Zeit am Feuer

Sa, 06. August 2022, 11:00 - 17:00 Gesundheit und Bewegung Natur und Umwelt

Heilsame Kräuter – Naturapotheke mit Wildpflanzen

Tagesworkshop

Beginn: Di, 09. August 2022 Anthroposophischer Diskurs

Auf dem Weg zu Vorurteilslosigkeit, sozialem Interesse und innerer Toleranz

Offene Arbeitsgruppe

Beginn: Mi, 10. August 2022 Künstlerisch

Kreatives Schreiben für Frauen

Wiederbeginn: Mi, 10. August 2022 Anthroposophischer Diskurs

Anthroposophie im Gespräch

Offener Gesprächskreis

Sa – So, 13. – 14. August 2022 Künstlerisch

Sommer Malprojekt: Auf geht‘s!

Wasser, Wald und Wiesen - Malen vor den Toren Kölns

Topaktuell: Bedingungsloses Grundeinkommen – wie geht das?

Fr – Sa, 10. – 11. Juni 2022

Film und Workshop

Die Corona-Pandemie zeigt mehr denn je, dass es grundsätzlich eine andere Politik braucht, um gut zu wirtschaften und gut zu leben. Eine Politik, die die Bedürfnisse aller Menschen und den Schutz unserer natürlichen Lebensgrundlagen ernst nimmt.