Die Platonischen Körper – Plastische Formgebung mit Ton

Beginn: Mo, 02. September 2019 Künstlerisch

Ausgehend vom Rund einer Tonkugel werden die fünf Platonischen Körper (Würfel, Tetraeder, Oktaeder, Ikosaeder, Pentagondodekaeder) nach Augenmaß durch angeleitete Handgriffe aus dem eigenen Handinnenraum, ohne sie zu konstruieren, prozesshaft entwickelt und geformt.

Die fünf regelmäßigen Körper aus dem mineralischen Formenkreis wurden erstmals vom griechischen Philosophen Platon (427 bis 347 v. Chr.) beschrieben.

Im prozesshaften Gestalten dieser regelmäßigen Körper wird innere Ruhe und Zentrierung erfahrbar, sowie Orientierung und Klarheit im Denken gefördert. Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Anmeldung im Bildungswerk oder bei der Kursleiterin Dorothea Sering, Künstlerin, Kunsttherapeutin, Köln, Tel. 0221-2401357, dorothea@sering.de, www.sering.de

Zeiten montags 18:30 – 20:00 Kosten für 12 UStd.: 102 € inkl. Material (6 Termine), Zahlung an die Kursleiterin Ort Tobiashaus Köln, Zentrum für anthroposophische Medizin, Lothringer Str. 40, 50677 Köln, Malatelier

Anmeldung nicht mehr möglich.

Weitere kommende Kurse

Sa, 03. Dezember 2022, 10:30 – 17:00 Anthroposophischer Diskurs

Mit den Verstorbenen leben. Sichtbare und unsichtbare Natur

Onlinevortrag

Mi, 07. Dezember 2022, 19:30 Anthroposophischer Diskurs

Der Weg des Christus zu den Menschen und des Menschen zu Christus?

Vortrag der Anthroposophischen Gesellschaft

Fr, 09. Dezember 2022, 20:00 Gesundheit und Bewegung

Biographiearbeit – Lesenlernen der eigenen Lebensgeschichte

Das Freitagsgespräch

Beginn: Mo, 16. Januar 2023 Waldorfpädagogik

Fortbildung Waldorferzieher:in

Waldorfpädagogik von der Geburt bis zum Schulbeginn

NEU! Kurs in Köln

Mi, 18. Januar 2023, 18:30 – 20:45 Kindertagespflege Waldorfpädagogik

Praxisbegleitung für Tagesmütter und -väter (1)

Offener Gesprächskreis am Mittwoch

Beginn: Fr, 20. Januar 2023 Waldorfpädagogik

Qualifizierung zur Fachkraft in Kindertageseinrichtungen

Berufsbegleitende Qualifizierung (Teil 2)