Kinder, die aus dem Rahmen fallen

Wie können wir sie besser verstehen?

Fr –  So, 15. – 17. November 2019 Waldorfpädagogik

Thema: Mission und Fluch der Angst

Ein Diskurs über Kindheit aus anthroposophischer und kritisch-erziehungswissenschaftlicher Sicht unter besonderer Berücksichtigung so genannter Problemkinder.

Die bewährte Fortbildung für Ausübende und Studierende pädagogischer, psychosozialer und therapeutischer Berufe. Interessierte Eltern sind willkommen.

Es ist leicht daher gesagt, dass heute so viele Kinder „schwierig“ seien. Solche Vereinfachungen führen zu nichts – außer zu dem stetig anschwellenden Geschrei nach mehr Disziplin und Ordnung. Und zu komfortablen Umsätzen der Pharma-Industrie. Man muss schon genauer hinsehen. Wenn ein Kind als „schwierig“, „verhaltensauffällig“ etc. etikettiert wird, sagt das zum Beispiel etwas darüber aus, welche Erwartungen seitens der Erwachsenen an dieses Kind herangetragen werden. Oft ist der Blick wie magisch gebannt von den tatsächlichen oder vermeintlichen Unzulänglichkeiten des Kindes, während man seine Stärken und Schönheiten gar nicht mehr wahrnimmt. So kommen tragische Wechselwirkungen in Gang. Wir stehen an einer Schwelle. Entweder die Pädagogik sagt sich vom Diktat der instrumentellen Vernunft los und reift zur sozialen Kunst, oder sie ist am Ende. Unsere Fortbildung verbindet, an aktuellen Themenschwerpunkten entlang, Kindheitsphilosophie, spirituelle Entwicklungspsychologie, Übungselemente zur Steigerung des „erkennenden Fühlens“ und Anregungen für die pädagogische Praxis.

Themen: u.a.

  • aggressive Verhaltensauffälligkeiten
  • Diagnose Autismus – und nun?
  • Man sieht nur mit dem Herzen gut – die innere Ebene der pädagogischen Beziehung
  • Übungswege für Pädagogen
  • Mission und Fluch der Angst
  • Kindheitsmitte und Pubertät im Lichte der frühen Kindheit
  • Ethik des Beratungsgesprächs – Ein christlicher Ansatz
  • Die Erziehungsfrage als soziale Frage
  • Elemente einer spirituellen Entwicklungspsychologie
  • Inklusion – Herausforderung für Kindergarten und Schule
  • Geburt und frühe Kindheit
  • Das AD(H)S-Konstrukt
  • Pädagogische Sinneslehre (I+II)

Teilnahme an einzelnen Wochenenden nach Absprache.

Leitung: Henning Köhler, Heilpädagoge, Erziehungsberater, Autor, Nürtingen, und GastdozentInnen

Zeiten Fr 17:00–20:30, Sa 09:00 – 19:00, So 09:00 – 12:30 Kosten Kosten für 280 UStd.: 100 € pro Monat, für ein Wochenende: 150 € (Gasthörer), förderfähig mittels Bildungsscheck NRW und Bildungsprämie Ort Michaeli Schule Köln, Vorgebirgswall 48, 50677 Köln

Anmeldung nicht mehr möglich.

Weitere kommende Kurse

Ab Januar 2020 Waldorfpädagogik

Bewegungsorientierte Lerntherapie – Basiskurs Förderunterricht und Masterclass

Frei wähl- und buchbare Module

Fortsetzung: Mo, 06. Jan. 2020 Waldorfpädagogik

Fortsetzung: Die Pädagogik der Waldorfschule

Grundlagen und Methoden

Mi, 08. Januar 2020, 19:00 – 21:15 Kindertagespflege Waldorfpädagogik

Praxisbegleitung ­für Tagesmütter ­und -väter

Offener Gesprächskreis (1)

Wiederbeginn: Mi, 08. Januar 2020 Anthroposophischer Diskurs

Anthroposophie im Gespräch

Beginn: Mo, 13. Januar 2020 Waldorfpädagogik

Werden auch Sie WaldorferzieherIn!

Berufsbegleitende Fortbildung

Beginn: Mo, 13. Jan. 2020 Waldorfpädagogik

Das kleine Kind

Qualifizierende Fortbildung